Frauenkirche Dresden – Festveranstaltung 500 Jahre Glocke „Maria“

In diesem Jahr wird an der Frauenkirche zu Dresden das Glockenjubiläum »500 Jahre Glocke Maria des Geläutes der Frauenkirche zu Dresden« mit einem Festprogramm gefeiert.

Die Glocke »Maria« wurde 1518 vom berühmten Glockengießer Martin Hilliger (1484-1544) gegossen und war einst die größte Glocke des dreistimmigen Hauptgeläutes der Stiftskirche des Klosters Altzella. Eine bewegte Geschichte führt die Glocke Maria durch die Jahrhunderte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde diese Glocke der Kirchgemeinde Wermsdorf geschenkt und an die Kirchgemeinde Dittmannsdorf weitergegeben. 1997 erklärte sich die Kirchgemeinde Dittmannsdorf bereit, die Glocke an die Frauenkirche zurückzugeben. Während der Bauzeit Iäutete sie ab 1998 in einem temporären Glockenträger ebenerdig vor der Frauenkirche und wurde 2003 in das achtstimmige Geläut eingefügt.

Im Rahmen des Jubiläums findet eine Festveranstaltung statt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programmflyer.