Vormerken: Kolloquium zur Glockenkunde 2018

Bitte schon einmal vormerken. Das 26. Kolloquium zur Glockenkunde des Deutschen Glockenmuseums wird vom 5. bis 7. Oktober 2018 in Gescher stattfinden. Sie sind schon jetzt zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Festschrift für Dr. Claus Peter erschienen

Auf dem diesjährigen 25. Kolloquium zur Glockenkunde wurde die Festschrift ATTAMEN WESTFALIA CANTAT für Dr. Claus Peter vorgestellt. Die 312 Seiten umfassende Festschrift, die vom Deutschen Glockenmuseum herausgegegeben wird,  kann ab sofort bezogen werden. Das Inhaltsverzeichnis können Sie auf unserer Schriftenseite einsehen.

Gerhard Hoffs ausgezeichnet

Der emeritierte Glockensachverständige der drei (Erz-)Bistümer Köln, Aachen und Essen, Gerhard Hoffs – Ehrenmitglied unseres Vereins Deutsches Glockenmuseum – ist mit dem Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice“ ausgezeichnet worden. Die Verleihung für besondere Verdienste um die Anliegen der Kirche und des Papstes nahm am Sonntag nach Christi Himmelfahrt der stellvertretende Generalvikar des Erzbistums Köln, Msgr. Markus Bosbach, im Rahmen eines feierlichen Hochamtes in der Kölner Kirche St. Quirinus in Mauenheim vor. Bosbach hob in seiner Predigt die Bedeutung der Glocken nicht nur für Christen hervor. Sie stünden nicht nur für den Ruf der Kirchen zum Gottesdienst, sondern verwiesen mit ihrem Klang auch auf das, was jenseits unseres Alltags läge. In seiner Laudatio sprach Hoffs‘ Nachfolger Norbert Jachtmann auf die zahlreichen Aktivitäten des zu Ehrenden auch nach dessen Emeritierung an. Hoffs habe sich um die Pflege der Online-Datenbanken seiner drei Bistümer bis zuletzt gekümmert. Darüber hinaus sei sein Engagement in der Heimatpfarrei als Organist ungebrochen. Im Rahmen eines Empfangs nach der Hl. Messe im Pfarrheim hatten auch einige Vertreter des Vereins Deutsches Glockenmuseum Gelegenheit, Gerhard Hoffs zu seiner Auszeichnung zu gratulieren.

Download der Predigt von Msgr. Markus Bosbach (Leiter der Hauptabteilung Seelsorgebereiche des Erzbistums Köln)

Alle Fotos: Jan Hendrik Stens

Ab sofort Anmeldung zum 25. Kolloquium zur Glockenkunde 2017 möglich

Ab sofort ist die Anmeldung zum diesjährigen Kolloquium zur Glockenkunde möglich. Die Einladung sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie hier.

Last minute: Glockenreise nach Russland im August 2017

Wer nicht weiß, wie er den Sommer gestalten soll, sollte noch schnell auf die ausgeschriebene Glocken- und Kulturreise nach Russland im August 2017 schauen.

Derzeit sind noch 8 Plätze frei, die bis Ende Mai 2017 vergeben werden können.

Das Deutsche Glockenmuseum trauert um Walter Froneberg

Walter Froneberg, Altoberbürgermeister der Stadt Wetzlar und ehemaliger Vorsitzender des DGM e.V., ist am 13. März 2017 84jährig verstorben.
Der gelernte Zeitungsredakteur und langjährige Kommunalpolitiker war von 1979–1997 Oberbürgermeister der hessischen Stadt Wetzlar. Als Nachfolger von Landrat a. D. Karl Rehrmann übernahm er 1996 den Vorsitz des 1993 gegründeten DGM e.V., dessen erfolgreiche Arbeit und wissenschaftliche Freiheit er stets zu fördern und zu schützen bestrebt war. Er führte die schwierigen Verhandlungen in einer Zeit, in der genau diese Merkmale und damit die Existenz des Vereins bedroht waren. Nach langen vergeblichen Versuchen, eine vermittelnde Lösung herbeizuführen, legte er Anfang 2009 sein Amt nieder. Der heute im westfälischen Gescher ansässige DGM e.V. bewahrt seinem langjährigen Ersten und dann Stellv. Vorsitzenden für seine konstruktive Vereinsarbeit und insbesondere für seinen selbstlosen und geradlinigen Einsatz für die Belange des DGM dauerhaft ein ehrendes Gedenken. Vielen Vereinsmitgliedern ist seine kluge und kompetente Sitzungsleitung, von der mancher lernen konnte, in Erinnerung geblieben. Seiner Standhaftigkeit verdankt der Verein sein heutiges Fortbestehen.

 

Prof. Dr. Rüdiger Pfeiffer-Rupp
(Erster Vorsitzender des
Deutschen Glocken-museums e. V.)
Dr. Konrad Bund
(Ehrenvorsitzender und Wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Glockenmuseums e. V.)
Jan Hendrik Stens, Dipl.-Theol., M.A.
(Stv. Vorsitzender des Deutschen Glocken-museums e. V.)

 

25. Kolloquium zur Glockenkunde 2017

Wie am Ende des vergangenen Jahres angekündigt möchten wir Sie auf diesem Wege darüber informieren, dass das 25. Kolloquium zur Glockenkunde in diesem Jahr vom 6. bis 8. Oktober 2017 stattfinden wird. Tagungsort ist dieses Jahr wieder unser Vereinssitz in Gescher. Auch wenn die schriftliche Einladung mit Programm erst im Frühjahr erscheinen wird, seien Sie an dieser Stelle bereits herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Ausschreibung: Glockenreise nach Russland im August 2017

Update vom 17.05. 2017: Da noch eine Reihe freier Plätze zu vergeben sind, können sich ab sofort alle Interessierte für die Reise anmelden, auch wenn sie nicht Mitglieder des GCCS, DGM oder DGV sind. Anmeldung noch bis Ende Mai 2017 möglich.

An dieser Stelle weisen wir EXKLUSIV auf eine spezielle Russlandreise im August 2017 mit dem Themenschwerpunkt Glocken hin.

Unser Mitglied Dr. Konrad Noll hat zusammen mit einem auf Russlandreisen spezialisierten Reiseveranstalter die Reise Moskau und der goldene Ring für Glockenfreunde konzipiert.
Die Reise kann bis 31. Januar exklusiv von Mitgliedern (Angehörige und Freunde eingeschlossen) der Gilde der Carilloneure und Campanologen der Schweiz, der Deutschen Glockenspielvereinigung und des Deutschen Glockenmuseums gebucht werden. Eventuelle Restplätze werden nach diesem Datum öffentlich ausgeschrieben.

Derzeit sind 20 Teilnehmerplätze sicher reserviert. Eine Erhöhung der Teilnehmerzahl
wäre bei einer grossen Nachfrage zwar denkbar, kann aber aus flugtechnischen Gründen nicht garantiert werden. Darum wird empfohlen, sich möglichst bald anzumelden, um sicher an der Reise teilzunehmen. Das Anmelde-Kennwort bzw. der Betreff bei Anfragen beim Veranstalter wäre „Glocken“.
Für Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland bietet der Reiseveranstalter die Organisation der Reisevisa und eine optionale Reiseversicherung an. Teilnehmer mit Wohnsitz ausserhalb von Deutschland müssten sich selbstständig versichern und werden bei Ihrer selbst organisierten Visa-Einholung durch eine Empfehlung des Veranstalters unterstützt.
Die Flugzeiten sind so angesetzt, dass die An- bzw. Abreise auch aus grösserer Distanz zum Flughafen Düsseldorf erfolgen kann, ohne eine Zusatzübernachtung einplanen zu müssen. Für eine eventuell gewünschte An- und Abreise via Bahn wird ein optionales Rail&Fly-Ticket für deutsche Strecken ab der deutschen Grenze angeboten.

Nachfolgend finden Sie alle nötigen Unterlagen zur Reise zum Download [pdf-Dateien]

Ausschreibung der Reise

AGB des Reiseveranstalters

Anmeldeformular

Übersicht zu Kosten der Reiserücktrittsversicherung über den Reiseveranstalter

Vorlage für einen Visumantrag für die ausgeschriebene Reise

 

Jahrbuch für Glockenkunde Band 27/28 (2015/16) ab sofort erhältlich

Ab sofort kann das Jahrbuch für Glockenkunde Band 27 / 28 (2015/16) käuflich erworben werden. Das Inhaltsverzeichnis können Sie auf unserer entsprechenden Seite einsehen.

Presseschau zum Kolloquium zur Glockenkunde in Braunschweig

Zum 24. Kolloquium zur Glockenkunde in Braunschweig haben wir eine Presseschau zusammengestellt, darunter zahlreiche Zeitungsberichte sowie ein Fernsehbeitrag des NDR.